Freitag, 5. August 2011

Lange war es still...

Hallo, liebe Hörpspielgemeinde!

Lange war es still auf meinem Blog. Das hatte mehrere Gründe. Zum einen habe ich nach wie vor keinen festen Grafiker für meine Hörspielserie "Die Barash-Tyr Chroniken" gefunden. Wie die meisten von euch schon wissen, ist der erste Teil der Chroniken bereits veröffentlicht worden und die bisherige Resonanz ist größtenteils sehr positiv ausgefallen.
Was mich besonders gefreut hat ist, dass sich einige Hörer der Chroniken extra bei www.hoertalk.de angemeldet haben um dort ihre Meinung kundtun zu können! Danke dafür! Ein weiterer großer Erfolg sind die Downloadzahlen. Bereits nach 3 Tagen wurde das erste Kapitel der Chroniken über 1000 mal herunter geladen! Auch hierfür: Danke!

Der zweite Teil der Chroniken ist schon in Bearbeitung und wir den Titel "Der Teufel vom Gargenwald" tragen. Eine Rolle habe ich bereits mit der wunderbaren Dagmar Bittner besetzt.

Weshalb ich aber diesen Beitrag schreibe ist, weil ich euch folgendes mitteilen wollte:

Ich lebe noch und es geht weiter mit den Chroniken. Schon bald, wenn alles gut geht ;) Bis dahin findet ihr den ersten Teil der Chroniken wie immer auf www.hoerspielprojekt.de zum kostenlosen Download oder über das angebundene Forum hoertalk.de.

Zum Schluß veröffentliche ich hier noch das Cover des Hörspiels. Verspätet, aber besser so als nie. Gezeichnet hat es erneut mein guter Freund Wolfram Damerius, der bereits das Cover für Nightmares zeichnete und auch das Cover für Nightmares 2 machen wird. Viel Spaß damit!



Zum Schluss bleibt mir nur zu sagen: Bleibt mir gewogen und dem Hörspiel treu! Bis bald!

Thomas

Dienstag, 22. März 2011

Schlechte Nachrichten...

Hallo, liebe Hörspielgemeinde!

Lang habe ich mich nicht mehr gemeldet. Warum ist das so? Ganz einfach: Ich wollte mich zuerst wieder mit einem großen "Geschenk" zu Wort melden. Und zwar dem Cover für "Dyrer - Kapitel 1". Martha hatte mir versprochen dieses fertigzustellen.
Nun meldete sie sich gestern bei mir und kündigte - für mich völlig überraschend - ihren Ausstieg aus dem Projekt an. Wenn ich auch ihre Beweggründe vollends verstehen kann und ich ihr daraus auch keinen Strick drehen möchte, so bin ich natürlich ziemlich ungehalten. Das Hörspiel ist beinahe fertig produziert und ich stehe ohne Zeichnerin und ohne Cover da. Ich habe direkt einige Suchthreads eröffnet um schnellstmöglich einen Ersatz für Martha zu finden - leider bisher ohne Erfolg.

Ich melde mich hier wieder, sobald ich einen neuen Zeichner/eine neue Zeichnerin gefunden habe.

Bleibt mir gewogen und dem Hörspiel treu!

Thomas

Donnerstag, 17. Februar 2011

Ein Lebenszeichen!

Hallo, liebe Hörspielgemeinde!

Ich habe gestern endlich mit Martha gesprochen. Ziemlich viel Stress im Real Life hat sie daran gehindert, sich öfter bei mir zu melden. Sie gelobte Besserung und versprach mir, dieses Wochenende einen ersten Entwurf für das Cover vorzulegen. Ich bin gespannt! Sobald ich es habe, lasse ich es euch hier natürlich wissen!

Soviel erst mal dazu! Morgen gibts weitere Infos!

Bleibt mir gewogen und dem Hörspiel treu!

Thomas

Dienstag, 8. Februar 2011

Ein Projekt wieder in der Schublade - Ein neues begonnen!

Hallo, liebe Hörspielgemeinde!

In letzter Zeit beschäftigte ich mich intensiv mit meinem Projekt "Avalon rising". Das komplette Setting, in welchem diese Geschichte spielen sollte, ist bereits fertig ausgearbeitet. Ich bräuchte es nur noch mit "Leben" zu füllen. Aber die Story, die ich mir bisher ausgedacht hatte, wollte nicht mehr in dieses Setting hinein passen. Bei der Ausarbeitung bin ich einfach zu sehr in eine Richtung geschwenkt, die sich mit der von mir ausgedachten Story nicht vertrug.
Da mir das Setting aber gefiel (eine postapokalyptische Welt, die aber nicht durch den Menschen, sprich: Krieg und co., "erschaffen" wurde, sondern von der Natur selbst), wollte ich daran nichts mehr verändern. Ergo: Die Story musste umgebaut werden. DAS versuchte ich dann auch - mit einem ernüchternden Ergebnis. Mir gefiel die Story nicht mehr...sie wirkte auf mich einfach mehr und mehr unpassend.
Aber auch der Grundgedanke der Story gefiel mir...also beschloss ich, das Projekt "Avalon rising" wieder in die Ideenschublade zu verbannen, um sie vielleicht eines schönen Tages hervor zu kramen und dann passend umzusetzen.

Ich fühle mich in so einer Situation immer etwas schlecht. Man hat viele Stunden Arbeit in ein Projekt gesteckt und entscheidet sich dann dazu, doch nicht mehr daran zu arbeiten. Aber manchmal ist so eine Entscheidung besser für ein Projekt. Niemand möchte eine halbherzig hingeworfene Story haben. Wenn man so etwas umsetzt, dann sollte alles passen.

Und wie ich nun also da saß und über die vielen Stunden Arbeit sinnierte, hatte ich urplötzlich das Thema von "Mein Name ist Nobody" (grandioser Streifen mit Terence Hill!) im Ohr. Ich ertappte mich dabei, wie ich pfeifend da saß und aus dem Fenster starrte. Der knorrige Baum vor meinem Fenster verwandelte sich vor meinem inneren Auge. Mit einem Mal hing an einem der Äste ein Seil mit dazugehöriger Schlinge...große schwarze Raben krächzten ihr Lied...ich sah Ruthenisches Salzkraut über die plötzlich sehr staubige Straße rollen. 

Ich schüttelte den Tagtraum ab und musste grinsen. Da trauerte ich in der einen Sekunde noch um eine Idee - nur um in der nächsten Sekunde eine andere zu haben. OB und wie es mit dieser Idee weiter geht, werde ich euch natürlich hier berichten. Nur so viel: Ein paar Zettel sind schon wieder voll geschrieben *lach*

Bis dahin bleibt mir gewogen und dem Hörspiel treu!

Thomas

Montag, 7. Februar 2011

Lauscherlounge und HoerTalk.de präsentieren...

Hallo, liebe Hörspielgemeinde!

Heute trete ich an euch heran, um eine schöne Aktion von der Lauscherlounge und dem Hoerspielprojekt zu bewerben :) Dazu mal der Text, der mich heute per Newsletter erreichte:


"Hallo Hörspiel-Fans,
wir freuen uns euch mal wieder ein schönes Highlight zu präsentieren:

Die Hör-Premiere (bei Audible schon erschienen) von dem neuesten Hörbuch der Lauscherlounge "Papillon", gelesen von Oliver Rohrbeck. Bei uns gibt es am Freitag (11.02) die erste CD (78 Minuten zu hören), ein Gewinnspiel und Oliver Rohrbeck wird uns ca. 1,5 Stunden Stunden im Hoerspielprojekt-Chat Gesellschaft leisten und eure Fragen rund um die Produktion beantworten.

Also auch eine tolle Möglichkeit nette Details oder Anekdoten von Oliver Rohrbeck persönlich zu bekommen.

Wir bewerben den Event natürlich zusammen mit der Lauscherlounge, weshalb wir uns freuen würden, wenn ihr auch auf eurem Blog, Homepage, Facebook-Accout, etc. darüber berichten würdet.

Weitere Informationen und Feedback gibt es auch bei uns im Forum:
Zum Premierenbeitrag

Hier der Ablauf für Freitag den 11.02:
Um 18:30 Uhr: Treffen bei uns im Chat
Um ca. 19:00 Uhr: Die erste CD des Hörbuchs Papillon
Ab ca. 19:30 Uhr: Oliver Rohrbeck zu Gast im Hoerspielprojekt Chat
um ca. 20:15 Uhr: Gewinnspielfrage
und während dem Event beantwortet euch Oliver Rohrbeck mögliche Fragen

Oliver Rohrbeck ist ein deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher, Synchronsprecher und Hörbuchinterpret. Darüber hinaus ist er als Dialogregisseur und Dialogbuchautor tätig. Bekannt wurde Rohrbeck vor allem durch seine Rolle des ersten Detektivs Justus Jonas in der Europa-Hörspielserie Die drei Fragezeichen. Seit 1998 ist Rohrbeck die feste deutsche Synchronstimme des US-amerikanischen Schauspielers Ben Stiller. Er ist Gründer und Geschäftsführer des in Berlin ansässigen Hörspiellabels und Liveveranstalters Lauscherlounge.
Quelle und weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Oliver_Rohrbeck"

Ich werde natürlich auch anwesend sein und würde mich freuen, den einen oder anderen von euch auch dort anzutreffen!
Zu meinen eigenen Projekten wird es bald auch wieder neues geben. Sven Matthias hat nochmal bestätigt, dass er, sobald die Arbeiten an Narfland 2 beendet sind, kümmert er sich um Nightmares 2. 
Von Martha habe ich bzgl. des Dyrer-Covers noch nichts wieder gehört. Ich hoffe ich bekomme da in den nächsten Tagen eine Aktualisierung :) Dann erfahrt ihr es natürlich hier :)

Bis dahin bleibt mir gewogen und dem Hörspiel treu!

Thomas

Sonntag, 30. Januar 2011

"Die Barash Tyr Chroniken" - Tagebuch Teil 2

Hallo, liebe Hörspielgemeinde!

Kommen wir nun zum (kurzen) nächsten Teil des "Die Barash Tyr Chroniken"-Tagebuchs :)

Im letzten Beitrag kommentierte ich mein "gutes Gefühl" mit einem "Und dieses Gefühl sollte tatsächlich recht behalten..." ;) Was bedeutet das? Ganz einfach: Ich schrieb dieses Skript innerhalb weniger Tage. 10 um genau zu sein. Trotz Termine und Verpflichtungen, war der Pilot in weniger als 2 Wochen fertig geschrieben und war 62 Seiten schwer. Hätte ich Ferien/Urlaub gehabt, wäre es wohl noch schneller gegangen. Wahnsinn! Und es war auch nicht so, dass ich jede freie Minute mit Schreiben verbrachte. Nein, ich suchte natürlich auch während dieser Zeit weiter nach Cutter und Zeichner. Der Cutter ließ weiter auf sich warten - aber was den Zeichner anging, hatte ich Glück.

Eines späten Abends sprang der IM an und eine mir unbekannte Person schrieb mich an. Er hätte von meiner Suche gelesen und kenne da jemanden, der durchaus Interesse an dem Job hätte. So wurde der Kontakt zu Martha Kossmann hergestellt. Sie schickte mir einige Bilder von sich und ich war begeistert! Für mich nur noch Formsache: Ich hatte meine Zeichnerin gefunden. Ich schickte ihr den Plot und eine Beschreibung der Charaktere zu und nur 2 Tage später hatte ich bereits die ersten Entwürfe in meinem Postfach. Es stellte sich aber heraus, dass mein zunächst gewünschter Stil uns vor einige Schwierigkeiten stellen würde und so wurden diese Entwürfe wieder verworfen und ich gab Martha freie Hand. Einige Tage später erhielt ich dann erneut einen Entwurf. Eine Skizze von "Solveig Hargadottir" - Zwergenkriegerin und eine der Hauptpersonen der Serie:

Damit hatte ich den Beweis, hier die richtige Wahl getroffen zu haben! Martha arbeitet derzeit mit Hochdruck an dem ersten Cover, welches ihr hier natürlich zu sehen bekommt, sobald es fertig ist - aber die Skizze von Solveig zeigt ja schon, die Qualität die man erwarten kann. Ich sitze jedenfalls selbst schon auf heißen Kohlen *lach*
Und damit schließe ich bereits den 2. Teil des Tagebuchs! Der dritte wird folgen!

Bleibt mir gewogen und dem Hörspiel treu!

Thomas

Freitag, 28. Januar 2011

"Die Barash Tyr Chroniken" - Tagebuch Teil 1

Hallo, liebe Hörspielgemeinde!

Mein letzter Post befasste sich allgemein mit meinen Absichten für diesen Blog. Geradezu "nebenbei" erwähnte ich "Nightmares", das erste Hörspielskript, das komplett aus meiner Feder stammt. Es war recht schnell klar, dass "Nightmares" ein Zweiteiler werden würde. Zu viel Handlung für ein Hörspiel "normaler" Länge. "Nightmares" ist ein Horror-Hörspiel. Nachdem ich also beide Skripte geschrieben hatte, wusste ich, dass ich zunächst etwas Abstand vom Horror-Genre bräuchte - also befasste ich mich kurz darauf mit einem Genre, dass mich schon seit frühester Kindheit faszinierte: Fantasy. 

Ich selbst bin kein großer Fan von Harry Potter oder ähnlichen Geschichten. ICH mochte schon immer die Art Fantasy, wie sie auch Tolkien in seinem Mittelerde-Zyklus nutzte. Ich habe irgendwann mal den Begriff "EDO-Fantasy" (E für "Elves", D für "Dwarves" und O für "Orcs") gelesen und finde ihn ganz passend.
Der Entschluss war also gefasst und ich machte mich daran, mich um den Plot zu kümmern. Ich schrieb einfach drauf los und hatte plötzlich einen halben A4-Block voller Story-Ideen. Erneut war mir klar: Das bekomme ich niemals in einem einzigen Hörspiel unter...

Was also tun? Zich verschiedene Fantasy-Hörspiele schreiben und eine Story nach der anderen verwursten? Der Gedanke befriedigte mich allerdings nicht sonderlich. Das Wort "Serie" schoss mir bereits sehr früh durch den Kopf...aber ich muss zugeben, dass ich einen gewissen Respekt vor dem Wort habe. WENN ich mich tatsächlich dazu entscheiden würde, aus diesen Ideen eine Serie zu basteln, wäre das eine durchaus große Verantwortung. Es gibt doch nichts grausameres, als eine Serie zu starten und die Fans dann irgendwann mit den Worten: "So...geht jetzt nicht mehr weiter, weil *setze hier irgendwelche mehr oder weniger gute Gründe ein*."
Die Gefahr dabei ist ja, dass die Motivation irgendwann (fröhlich winkend) ihren Hut nimmt und erst mal ein paar Wochen auf Reisen geht. Und zack steht man da mit einer halbfertigen Serie und einem Haufen Fans, die man im Stich gelassen hat.

Ich beschloss, die Sache erst mal ruhen zu lassen und beschränkte meine Aktivitäten vorerst aufs Sprechen. Aber leider bin ich - frei nach Monk - verflucht und gleichzeitig gesegnet. Ich brauche nur ein Lied hören...oder ein Bild sehen...und schon schießen mir Ideen durch den Kopf...und diese Ideen drehten sich fortan nur noch um die Fantasy-Serie. Ich nahm mir also ein Herz und legte für mich fest: Wenn ich ein passendes Team um mich scharen kann, werde ich einen Piloten für eine Serie schreiben. Wenn dieser gut ankommt, werde ich die Serie weiterführen. Gesagt getan. Zunächst bastelte ich am Konzept der Serie und an den Charakteren. Der Name der Serie sollte nach dem Protagonisten benannt werden - schlicht "Dyrer". Das war schnell erledigt. Und dann? Was kam dann? Wir erinnern uns: "Ein Cover muss her! Die Musik muss komponiert werden! Jemand muss den Mix übernehmen!"

Ich dachte natürlich zuerst auch an das Team, das mir bereits bei "Nightmares" zur Seite stand. Aber es war klar, dass das wohl nicht funktionieren würde. Wolfram Damerius und Sven Matthias arbeiteten mit Hochdruck an Rick Future und Narfland. Außerdem sollte Anfang diesen Jahres auch der "Hoerspielprojekt.de Kalender" erscheinen, an jenem Wolfram ebenfalls arbeitete.
Wolfram sagte zwar, dass er mir gerne helfen würde, aber ich wollte ihn nicht noch mehr stressen. Also suchte ich in diversen Grafik-Boards nach Hilfe. Für das LOGO fand ich schnell Hilfe: Chris von Chrisdesign wollte ein Logo erstellen.
Ich beschrieb ihm den von mir angedachten Plot rund um den Magier Alexander Dyrer und nach nur 2 Entwürfen stand das finale Logo bereits fest:

Das Logo war also da! Einen Musiker fand ich dann über Facebook. Martin Stelzle meldete sich auf meinen Aufruf und nachdem er mir einige Stücke von sich zuschickte, war mir klar, dass er der Richtige für diesen Job ist. Auf den Aufruf für einen Cutter meldete sich zunächst niemand - aber weil ich schon mal ein Logo hatte und auch der Musiker recht schnell gefunden ward, nahm ich dies' als Zeichen des Schicksals, dass ich ruhig schon mal anfangen könnte - und schrieb das Exposé und nach Beendigung begann ich bereits mit dem Skript ;) Ich gebs zu: Ich hatte schlicht und ergreifend richtig BOCK dieses Skript zu schreiben ;-)


Ich hatte bereits gute 20 Seiten geschrieben, als ich inne hielt. Ich war nicht zufrieden. Alles wirkte zusammen gepresst. Ich entschied mich also dazu, das ganze KONZEPT neu zu bearbeiten. Und so kam zu dem ersten Protagonisten "Alexander Dyrer" ein weiterer hinzu: "Gent van Hagen". Sie würden jeweils ihren eigenen Plot bekommen, jeweils eigene Folgen. Und so wurde aus der Serie "Dyrer", die Serie "Die Barash Tyr Chroniken".
Nun hatte ich ein Logo für "Dyrer"...aber der zweite Protagonist würde natürlich auch eines benötigen. Und so wand ich mich erneut an Chris, welcher nicht zögerte und mir auch für "Van Hagen" ein schönes Logo zauberte:

 
Nun musste ich entscheiden, welcher dieser beiden Charaktere die Ehre haben würde, Teil des Piloten zu sein. Ich entschied mich für "Alexander Dyrer", da er ja schließlich auch "zuerst da war" ;)
Und ich begann erneut, dass Skript zu schreiben...diesmal mit einem sehr guten Gefühl bei der Sache. Und dieses Gefühl sollte tatsächlich recht behalten...
...dazu aber ein anderes mal mehr :)

Bleibt mir gewogen und dem Hörspiel treu!

Thomas